Überblick über das Projekt

Mit der im letzten Jahr überarbeiteten Fassung der KMK-Standards für die Lehrerbildung wurden verschiedene Kompetenzen integriert, die den Umgang mit den Möglichkeiten und Herausforderungen der Digitalisierung betreffen. Hierzu gehören bspw. in den Standards der Bildungswissenschaften die „Gestaltung von Unterricht und Lernumgebungen einschließlich der Berücksichtigung digitaler Medien und Technologien“ und Konzepte der Medienbildung und informatischen Bildung zur Medienkompetenzförderung: „Lernen mit und über Medien; Umgang mit digitalen und analogen Medien unter konzeptionellen, didaktischen und praktischen Aspekten sowie kritische Reflexion austechnologischer, gesellschaftlicher und anwendungsbezogener Perspektive.“

Ziel des Projekts Digi4All war die Konzeption, Ausgestaltung und Implementierung eines Online-gestützten Studienangebots zur Digitalen Bildung für Lehramtsstudierende aller Fächer und Schularten. Das Projekt greift dabei die Ziele des KMK-Schwer­punkt­themas „Bildung in der digitalen Welt“, der Zukunftsstrategie der Bayerischen Staatsregierung zum Thema „Digitale Bildung in Schule, Hochschule und Kultur“, der Digitalen Strategie 2025 des BMWi und des neuen FAU-Leitbild-Konzepts „Digitalisierung in der Lehrerbildung“ auf. Durch ein innovatives Blended-Learning-Lehr-Lern-Angebot soll ein Beitrag geleistet werden, digitale Bildung in den Lehreramtsstudiengängen aller Fächer zu verankern.

Projektbeteiligte

FU Berlin
FAU Erlangen-Nürnberg
Universität Bayreuth
Freistaat Bayern

Highlights

Ein online-gestütztes Studienangebot zur Digitalen Bildung für Lehramtsstudierende aller Fächer und Schularten

  • UNSER FOKUS

    digi4all richtet sich an alle, die sich Kompetenzen für das Lehren und Lernen unter den Bedingungen der Digitalisierung selbstbestimmt aneignen möchten und die einen umfassenden Blick auf die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für das Bildungssystem erhalten möchten.

  • ABGESTIMMTE INHALTE

    digi4all begegnet den Anforderungen der Digitalisierung aus unterschiedlichen und gleichzeitig miteinander vernetzten Perspektiven. In 12 Modulen können informatische, didaktische und medienpädagogische Grundlagen und Kompetenzen erworben werden.

  • MOTIVATION UND LERNERFOLG

    Der Kurs kann als Blended- oder E-Learning Modul umgesetzt werden und kann so optimal auf lokale Bedingungen angepasst werden. Interaktive, kollaborative und kreative Aufgaben und Inhalte sorgen für kontinuierliche Motivation und einen nachhaltigen Lernerfolg.

  • FÄCHERÜBERGREIFENDE KONZEPTION

    Die Module von digi4all sind fächerübergreifend konzipiert und somit für Studierende und Lehrende aller Fachrichtungen geeignet. Innerhalb der einzelnen Bereiche werden gleichzeitig kontinuierlich Bezüge zu den einzelnen Fachrichtungen aufgezeigt, reflektiert und vertieft.

Team

Ein interdisziplinären Team aus Informatikdidaktik, Mediendidaktik Deutsch und Medienwissenschaften

  • Ralf Romeike

    Professor für Didaktik der Informatik FU Berlin

  • Volker Frederking

    Professor für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Universität Erlangen-Nürnberg

  • Jochen Koubek

    Professor für Medienwissenschaften Universität Bayreuth

  • Axel Krommer

    Akademischer Oberrat Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Universität Erlangen-Nürnberg

  • Christian Albrecht

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Universität Erlangen-Nürnberg

  • Stefan Seegerer

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter Didaktik der Informatik Universität Erlangen-Nürnberg

Module

Zwölf vielseitige Module gefolgt von einer Projektphase (Details finden Sie im Steckbrief)

Meinungen

Was Studierende über den Kurs sagen.

  • "Die Module waren sehr interessant und das nicht nur im Hinblick auf die Schule, sondern auch für einen persönlich bzw. für das Studium."
  • "Interessant und mal „was anderes“. Es ist abwechslungsreicher, deutlich lockerer gestaltet als andere Online-Module und durch die Übungen und praxisrelevanten Anwendungen aufgelockert."
  • "Der Kurs nimmt einem die Angst vor dem Digitalen. Man fühlt sich dann auch sicherer."

Den Erfahrungsbericht einer Studierenden finden Sie hier.